Home Bilder Links Kontakt Impressum
Shin Ken Kendo wird wörtlich mit "realistisches Schwert Kendo" übersetzt, um es von Sport-Kendo zu unterscheiden. Zu Beginn der amerikanischen Besetzung Japans nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurden alle Kampfkünste verboten. Zu jener Zeit wurde Sport-Kendo geboren um sowohl diesem Verbot zu entgehen, als auch gleichzeitig den Vertretern des traditionellen Kendos gerecht zu werden und so viele Elemente wie möglich aus dem Schwertkampf aufrecht zu erhalten. Kendo wurde von einigen Gruppen ohne Rüstung und unter Verwendung des alten Fukuroshinais, eines Bambusschwerts eingeschlossen in einer Lederhülle, geübt. Da dies jedoch ziemlich schmerzhaft und gefährlich war, wurde normalerweise die Standard Kendo-Rüstung benutzt.

Während dem Laien Shin Ken Kendo und Sport-Kendo ziemlich ähnlich erscheinen,
so gibt es jedoch viele Unterschiede. Normalerweise wird im Sport-Kendo eine schnelle Berührung als ein gültiger Treffer betrachtet, während in Shin Ken Kendo die Treffer kräftig und weit ausgeholt sein müssen. Sport-Kendo untersagt viele schmerzhafte Techniken, während Shin Ken Kendo alle realistischen Techniken, einschließlich Würfe, Stöße und Schläge auf die Schläfen, erlaubt.
In Shin Ken Kendo wird der Gegner so lange geschlagen oder geworfen, wie er in Reichweite ist.

Sport-Kendo ist ein sehr schneller, angenehmer, moderner Sport, der breite Akzeptanz auf der ganzen Welt genießt und in dem Meisterschaften auf allen Niveaus abgehalten werden. Wie überall im Sport gibt es eine große Betonung auf erfolgreichen Ergebnissen im Wettkampf, was für viele der Hauptzweck des Trainings ist.
Shin Ken Kendo ist heute ziemlich selten, da die Betonung realistischer Schwertkampftechniken ein hartes und manchmal schmerzhaftes Training und eine disziplinierte, ernsthafte Atmosphäre in der Dojo Trainingshalle erfordert.

In modernen japanischen Dojos ist das Kendo-Training sehr individualistisch und die riesige Teilnehmerzahl ermöglicht jedem, einen Gegner mit ähnlichen Interessen zu suchen. Deshalb neigen einige dazu, ein leichtes, schnelles konkurrenzfähiges Kendo zu praktizieren, während andere zu Shin Ken Kendo tendieren. Außerhalb von Japan betreibt die große Mehrheit der Teilnehmer Sport Kendo. Der Hauptvertreter von Shin Ken Kendo in Europa ist Thomas Preston in München (www.budo-muenchen.com)